Sonntag, 24. November 2013

Der Tisch ist gedeckt - ein köstliches Rezept für hungrige Vögel

*  





"Tschiep tschiep ...  hast Du etwas zu 
Essen für uns Vögel?
Wir sind hungrig. Bitte beschütze uns. 
Nächstes Jahr wollen wir wieder frohe Lieder singen!"


 zur Grußkarte >> Guten Morgen  zur Grußkarte >> In der Woche


Unsere lieben Pieper und Singvögel haben es inzwischen schon ganzjährig schwer, jetzt kommt der lange Winter für sie. Es ist Zeit, ihnen Futterplätze anzubieten. 


zur Grusskarte >>  du bist mein Schatz 

Dass sie inzwischen immer weniger Nahrung finden und sich schon enorm dezimiert haben wird jedem bekannt sein. Wer sich hierfür interessiert kann sich über Vögel sehr gunt informieren auf >> www.lbv.de 

Als ich vor einigen Jahren entsetzt feststellen musste, dass in unserem Garten nur noch 2 oder 3 Spatzen sich schüchtern zeigten, brachte mir der Zufall eine grandiose Idee. Damals wusste ich noch nicht wie sehr Spatzen (ungekochte) Reiskörner lieben! Also besorge ich  seitdem Reis aus dem Supermarkt und versorge sie ganzjährig damit. Inzwischen ist die Population auf über 50 Spatzen angewachsen. Früher war es in unserem Garten still und leise, jetzt erfreuen wir uns an ganzjährigem Gezwitscher und sehen die Jungen aufwachsen.


 Futterhäuschen mit Reis

Futterhäuschen mit Sonnenblumenkernen


Das gleiche Problem hatte ich auch mit den Amseln. Auch sie bekommen inzwischen ganzjährig Rosinen. Es ist so nett alles zu beobachten, wie wir uns gegenseitig beobachten und kennen lernen. am Morgen, wenn wir aufstehen, kommen sie extra nur um uns zu begrüßen. Wenn sie ihre Kinder dann großgezogen haben, stellen sie diese uns vor, und setzen sie ab, sobald sie halbwegs flügge sind.
  
Weil Vögel nicht mehr ausreichend Nahrung finden, sind sie dankbar für unsere Zuwendung. Ich kann in der Tat aus dieser langen Zeit der Beobachtung und Erfahrung bestätigen: Die Vögel bevorzugen grundsätzlich frische Nahrung wie Regenwürmer, Käfer, u.a. Unsere Nahrungsergänzung für sie steht immer an zweiter Stelle. Besonders verstärkt ist der Bedarf im Winter oder wenn sie ihre Jungen großziehen. Dann brauche ich für alle Spatzen täglich zusätzlich ca. 500 bis sogar 700 Gramm Reis - und ansonsten benötigen sie nur eine tägliche Menge von etwa 150 Gramm.


Für die Ernährung im Winter 
ist es jetzt wichtig, sie an ihre Futterplätze zu gewöhnen. Allerdings habe ich mit einem großzügigem Angebot schon früher angefangen, weil wir auch früher Schnee bekamen.
Ich kaufe keine Fertig-Futterknödel mehr. Es ist so einfach, ein köstliches Fettfutter für die Vögel selber herzustellen. Es braucht nur einige Minuten Zeitaufwand.

zur Grusskarte >> Feed the Birds



Für Deinen ersten Versuch 

~☼~♥~☼~  um es auszuprobieren benötigst Du  ~☼~♥~☼~

1. Hilfsmittel  für verschiedene Behälter zur Auswahl wie
    
    kleine Joghurtbecher und Zweige, die etwas länger sein müssen
oder
    Eiswürfelbehälter aus Silikon
oder
    kleine Tiefkühlbeutel
    Blumendraht
    eventuell Deckel von Twist-Off-Gläsern


2. Eine Futtermischung aus

    100 g Pflanzenfett (Kokosfett wie Palmin, am besten Erdnussbutter)
    2 EL (Esslöffel) gemahlenen Mohn
    1 EL Grassamen
    1 EL Cranberries
    1 EL Sonnenblumenkerne
    1 EL gestiftelte Mandeln

    6 EL (ungefähr) Getreidemischung aus Haferflocken, Dinkelflocken, Braunhirse


♥  Natürlich kannst Du nach eigenem Belieben die Futtermischung auch ändern  
genannte Angaben ergeben etwa eine Menge von 
~☼~♥~☼~~   5 Futterkegel in der Größe 5cm x 6cm   ~☼~♥~☼~~



3. Herstellung

  • Das Pflanzenfett schmelzen lassen, es darf nicht kochen.
  • Alle Zutaten hinzufügen. 
  • Von dem Getreide soviel, bis alles Fett aufgesogen ist.
  • Anschließend in Behälter füllen und abkühlen lassen


3.1. In einen Joghurtbecher einen Zweig stecken, der etwas länger ist. Nach dem Abkühlen den Becher entfernen. Das Futter kann jetzt mit etwas Blumendraht an einen Baum o.a. aufgehängt werden.

3.2. Die Fettfuttermischung in Silikon-Eiswürfelbehälter füllen. Nach dem Abkühlen kann das Futter einfach so ausgelegt werden, in ein Vogelhäuschen z.B.

3.3. In die Ecken von kleinen Tiefkühlbeutel etwa 1 Esslöffel der Mischung einfüllen, zuknoten, abkühlen lassen. Nach dem Erkalten mit einer heißen Stricknadel (Wasserbad oder auf der Heizung erwärmt) senkrecht durch den Futterkegel durchstoßen. Vorher hat es keinen Sinn, da sonst das Fett ausläuft.  Dort dann einen langen Blumendraht durchziehen. Das Plastik entfernen und den Kegel aufhängen. 

3.4. Die Deckel von Twist-Off-Gläsern können als Schutz oben oder als Unterteller unten dienlich sein. 


Das sind meine Futterkegel - in den Ecken vonTiefkühlbeuteln geformt
Zur Grußkarte >>  Den Vögeln ein "Guten Appetit"


Ich wünsche Euch viel Freude bei der Zubereitung
und ein gutes Gelingen
Die Vögel werden es Euch sehr danken

Habt einen schönen Tag
               
zur Grußkarte >> Tschicci