Dienstag, 9. Juli 2013

PURA VIDA - was ist das?

 b i l d e r b u n t  *           
P u r a   V i d a !





Verschiedene Stücke vom Energieriegel für alle Lebenslagen
überreicht mit einem Kuss und Flügelschlag
vom Schmetterling in deiner Seele


Several parts of energy bars for all occasions
presented with a kiss and flutter 
of the wings of the butterfly of your soul ...
From the brightly colored good lucky charm..

Wikipedia:


Pura Vida ist eine charakteristische Costa Rica Phrase. Bedeutet wörtlich reines Leben, aber die wirkliche Bedeutung näher an "plenty of life" ist, "voller Leben", "dieses lebt!", "Toll" oder "echtes Leben". Der Begriff kann in vielfältiger Weise genutzt werden;. zum Beispiel, kann es sowohl zur Begrüßung als auch zum Abschied verwendet werden, als Antwort zum Ausdruck, dass die Dinge gut laufen, oder als eine Möglichkeit der Danksagung [5]
Laut einem Forscher von der Universität von Costa Rica, ist Víctor Manuel Sánchez Corrales, die Herkunft der Phrase Mexikanisch (wie bei anderen costaricanischen umgangssprachlichen). Es wird gedacht, um von einem mexikanischen Film namens ¡Pura vida gekommen sind! (1956). Der Protagonist von Antonio Espino y Mora (n) gespielt, verwendet den Ausdruck "pura vida" ausgiebig in Situationen, in denen sie normalerweise nicht verwendet werden. Costa Ricaner nahmen den Begriff, der Verwendung in einer ähnlichen Weise. Es wurde offiziell anerkannt und integriert in Wörterbüchern in der Mitte der 1990er Jahre


Pura Vida is a characteristic Costa Rican phrase. It literally means pure life, however, the real meaning is closer to "plenty of life", "full of life", "this is living!", "going great", or "real living".[citation needed] The phrase can be used in many ways; for example, it can be used both as a greeting or a farewell, as an answer expressing that things are going well, or as a way of giving thanks.[5]
According to a researcher from the University of Costa Rica, Víctor Manuel Sánchez Corrales, the origin of the phrase is Mexican (as with other Costa Rican colloquialisms). It is thought to have come from a Mexican film called ¡Pura vida! (1956). The protagonist, played by Antonio Espino y Mora (es), used the expression "pura vida" extensively in situations where it would not normally be used. Costa Ricans adopted the phrase, using it in a similar way. It was formally recognised and incorporated into dictionaries in the mid-1990s.